FIRST!

Als erstes: Sorry!
Ich habe die genialen Nachrichten, welche Nicole zusammengetragen hat erst gestern “entdeckt”… Shit! Ich dachte immer, dass das vermutlich eine Sammlung toller Musik ist (die Madame N. hat einen super Geschmack!)…

DANKE tausendmal fuer all die herzlichen Worte, all die Scherze, Gedanken, Wuensche und insbesondere dir, Nicole, fuer die Lieder und das Zusammentragen!! Danke, danke, danke!

Bevor ich vom ersten Schultag berichte noch 2 Kleinigkeiten:
Vor ein paar Tagen wars richtig schoen draussen und ich konnt noch nicht einschlafen, weshalb ich mich auf einen kleinen 2am-Spaziergang gemacht habe (das Bild unten entstand zwar nicht in besagter Nacht, aber es sah aehnlich aus). Als ich durch den Queen Elizabeth Park nahe unseres Hauses lief hoerte ich staendig ein helles metallisches Geraeusch. Als ich oben an kam stellte sich dieses als Alarm eines kleinen Pavillions heraus. Ich entdeckte ein Unterarm-Grosses Loch in einer Scheibe und rief – das erste Mal in meinem Leben – die Polizei an, um so etwas zu melden. JEJ! Es war aber keiner ausser mir dort und die Polizei war nach 30min immernoch nicht da, weshalb es keine Action-Story wurde. Nur halbwegs 😉

SAMSUNG

Die andere Kleinigkeit war mein spontaner Besuch bei IKEA. Diese liegt knappe 10km weit entfernt, weshalb ich nur ein paar kleine Kissen und eine Salatschuessel (meine Portionen hatten nie Platz in den Minidingern hier!) holen wollte. Mit meiner “ich fahr nur mitm Fahrrad”-Einstellung bin ich halt leicht limitiert bei Einkaeufen.
Gesagt, getan, fand ich mich im schwedischen Labyrinth wieder. Marketing sei dank fand ich mich an der Kasse wieder mit folgenden Sachen: 5 Kissen, Bettdecke, Bettbezug, Salatschuessel, Nachttischlampe, 2 Steckerleisten, Waeschekorb und Kleiderhaken. Eigentlich nur mit meinem kleinen Bike-Rucksack ausgeruestet (der zum Glueck Taschenmesser und Schnur beinhaltet) hab ich dann waehrend 15min alles irgendwie verstaut. Die zwei IKEA-Mitarbeiterinnen, welche ihren Spass bei dem Anblick hatten meinten dann laechelnd “Just make sure to beep when you back up”. Ich dachte mir darauf nur “Trust me, I’m an engineer!”. Ueberfluessig zu sagen, dass alles bestens gehalten hat wahrend der gesamten Heimfahrt ;P

SAMSUNG

Und jetzt zum eigentlichen Kracher: Erster Schultag! Weiss nicht, wann ich das letzte Mal so freudig in die Schule ging 😉

Verglichen mit der ETH waren die Einfuehrungsvorlesungen … … anders. Vier lockere Typen haben frei aus dem Bauch heraus mehr oder weniger strikt eine PowerPoint-Show abgeliefert. Ja, “Show”. Es wurde weitaus mehr gelacht als auf den Slides Text zu finden gewesen waere, dennoch wurde strikt und klar die Arbeitsmoral und das  gewuenschte Arbeitsklima angegeben. Ach ja – und es gab keine einzige mathematische Formel in der ganzen Praesentation 😉 Die Klasse ist gross (34 Nasen), aber so nett wie kunterbunt. Leute aus aller Welt, jeder mit seiner Geschichte und dennoch mit dem selben Ziel: Hart (zusammen)arbeiten und Phantasien zum Leben erwecken. Traumland.

Die Horrorstories von den Nachtschichten erzaehl ich euch dann erst, wenn ich sie selbst erlebt habe 😉
To all the long days, late nights, aches, pains & bruises I say: Bring it. This is my year.

Cheers,
Mischa


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s