Dat ChristmAss

Wie man merkt, dass mehrere Leute auf engem Raum auf eine Deadline hinarbeiten? Hm. Zum Beispiel, wenn

  • man sich gern eine Pizza bestellen wuerde und die PizzaDeliverys sich zickig zeigen (=geschlossen sind). Und das nur, weil gerade Sonntag, 4h morgens ist.
  • im Supermarkt gegenueber die grossen RedBulls leer gekauft sind.
  • man ploetzlich bemerkt, dass der Sitznachbar im Unterricht garnicht eifrig mitschreibt, sondern lediglich seine Tarnung fuers “ImSitzenSchlafen” perfektioniert hat (die TeachingAssistants sind immer auf der Hut: Schlafen im Unterricht gibt Abzug in der Professionalism-Wertung..).
  • einem aufm Weg zum Klo Leute mit Zahnbuerste begegnen und jemand im Flur Gitarre spielt.

Die Vancouver Film School schlaeft nie πŸ™‚

IMG_20131210_235653

Naja, meistens zumindest.

Abgabe war. So, jetzt isses raus. Das gemeinsame Endergebnis verschiedener Kurse ist dieses Still Life:

3D107_MischaKolbe_StillLife.001

Leider lief mir die Zeit davon, aber dennoch bin ich ganz happy mit dem Resultat. Mehr zu “nicht genug Zeit” spaeter. Zuerst noch zwei der Objekte im Detail:

Den Stuhl gabs ja zuvor bereits einmal. Hier die Abfolge im Wireframe- (zeigt nur die Kanten – die Edges! Daher der “Edge-Flow”, der jedem Modeler das Augenwasser ins Gesicht sprenkelt ;)), Shaded- (simples Material) und Textured-Modus.

TurnAround_Chair_WF_2Turnaround_Chair_Blinn_2Turnaround_Surf_Chair_masterLayer_1

Das selbe fuer den Revolver (das AbschlussProjekt des Modeling-Courses)

TurnAround_Gun_WF_2Turnaround_Gun_Blinn_2Turnaround_Surf_Gun_masterLayer_1

Beispielsweise mit dem Endresultat des Revolvers bin ich nicht wirklich happy. Der haette so viel Potential gehabt.. Achtung, es folgt ein kurzer Ausflug ins 3D-Land:

Hat man ein Objekt modelliert, heisst das noch lange nicht, dass man einfach anfangen kann Texturen zuzuweisen. Was fuer uns so offensichtlich ist (leg dieses Bild so auf das Objekt), ist fuer den Computer halt nicht ganz so klar. Deshalb gibt’s das sogenannte UV-Layout, in welchem man jeder 3D-Flaeche einen Ort auf einer 2D-Textur zuweist. Dies natuerlich moeglichst verzerrungsfrei (3D zu 2D hat da so seine Tuecken – bestes Beispiel ist Erdkugel-Weltkarte) und auf moeglichst kleinstem Raum (jeder ungenutzte Pixel ist verschwendete Resource). Und ich war so happy mit meinem UV-Layout des Revolvers, welches uebrigens ca. 6h in Anspruch nahm πŸ˜‰

UV_Gun_MainMetal_v001UV_Gun_SecondaryParts_v001

Jedoch blieb nicht genug Zeit, eine wirklich schoene (rostige) Textur zu erstellen. Naja, schade.

Apropos nicht genug Zeit:
Der Abschluss hatte einen etwas fahlen Beigeschmack: Ein Mitschueler hatte am Ende viel zu wenig Zeit und war mit einer Abgabe sogar etwas zu spaet dran. Ich half in den letzten Stunden ohnehin einigen Mitschuelern, anstelle meine eigenen Sachen zu verbessern. Ist mir halt einfach wichtiger.
Aber zurueck zum “Beast” wie ich ihn gern nenne, denn der Mann ist ein eben solches. Wir sitzen in jeder Klasse und nebeneinander und er hatte keine oder sehr, sehr wenige Vorkenntnisse in so ziemlich allem. Wie schnell und stark er sich verbessert ist aber schlichtweg phantastisch! Zu Beginn half ich ihm noch beim erstellen einer Box und am Ende modellierte er einen detaillierteren Revolver als ich. Fuer den Mann habe ich wirklich nur lobende Worte. Umso mehr bedauerte ich sein “nicht Bestehen” (wenn die Lehrer strikt sind mit der Deadline), weil es seiner Lernkurve so ueberhaupt nicht gerecht wird. Aber jetzt schlaeft er hoffentlich erst mal ein paar Tage durch.

Auch ich schlief wie ein Murmeltier und wachte dann zu dieser Szenerie auf:

IMG_20131212_155418

IMG_20131212_155504

Meine Mitbewohnerin drehte ihren ersten Kurzfilm in unserer WG. Sehr spannend, das ganze! Die verschmierte Silhouette rechts im oberen Bild ist uebrigens die besagte Directorin. So wies sich gehoert: Voll im Schuss.

Jetzt heissts bald Sachen packen und hallo Schwiiz! Jooo, wie goots? Mir gots supaer, chumae grad us Waenkuuuvaer, weisch!

Ich freu mich drauf πŸ˜‰ Und ich freu mich auf euch! Sehr sogar πŸ™‚

Adieu und bis ganz bald!

 

Ach, noch etwas kleines:

Nachm Waschen fiel mir heute auf, dass ich ein Ziel von vor einigen Jahren wohl mitlerweilen erreicht habe: Kein schwarzes T-Shirt mehr im Schrank zu haben πŸ™‚ An dieser Stelle nochmals danke an alle, die mich aus dem Verborgenen geholt haben. I like my colorful me πŸ™‚
IMG_20131213_020152

Advertisements

Das Ende naht

Hola!!

Mein Koerper schreit “SCHLAAF”, doch ich ignoriere ihn und ertrage seine strafenden Blicke. Tussi.

Aber keine Angst. Mir ist bewusst, dass die letzten paar Eintraege immer in die gleiche weinerliche “ich krieg zu wenig Schlaf”-Richtung gingen. Hiermit sei versichert, dass sich daran so schnell nichts aendern wird und deshalb weitere Kommentare darueber auch sinnlos sind. Ole!

Tja, es geht dem Ende vom ersten Term zu und somit kommen alle Projekte zu einem Schlusspunkt. Ein paar Sachen gibts hier:

Chair_Render_Dropbox

Modellierter Stuhl, ist aber noch nicht das letzte Projekt des Modelling-Teils. Ich bin stolz sagen zu duerfen, dass ich von 3 Projekten nicht das zeitaufwaendigste genommen habe (ist nicht schwieriger, sondern braucht nur mehr Zeit) und somit nicht voellig verbloede mit den Vertices (Punkte im 3D-Raum).

CardPackCleanAndAged

Eine eingescannte Kartenspiel-Schachtel gabs zuerst zu bereinigen (Endergebnis davon links) und danach alt aussehen zu lassen. We like it dirty.

Interior_Ortho_v001

Fuer das Desing-ProjektΒ  mussten wir uns ein Layout fuer einen – zur Pizzeria umfunktionierten – 50er Jahre Diner ueberlegen. Das sieht in Maya dann aus wie oben und nach einer dicken Schicht Photoshop-Makeup wie unten:
Exterior_Moment_v002

Filmschule ohne Film? Geht nicht und deshalb hier das Abschlussprojekt des 3D-Animation Teils:

Auflage war mind. 2 Spruenge der Lampe und 2 Spruenge des Balls, sowie irgend eine Form der Interaktion. Das ist doch mal ‘ne tolle Aufgabenstellung πŸ˜‰

IMG_20131128_111733

Hier ein Bild ausm Unterricht. Auch wenn grad nichts erklaert wird (der Mann in der Mitte ist der VFX-Instructor) ists schon richtig familiaer.

Da die Classical Animation Leute im gleichen Gebaeude sind schleich’ ich mich ab und zu in deren Zimmer, welches seinen ganz eigenen, wundervollen Charme hat:

IMG_20131130_010958

Und jetzt noch paar Stories:

Obschon mich Mitbewohner Oli (ja, er wird langsam aber sicher meine bessere Haelfte) nett vor Kaelte und Eis gewarnt hat, gruesste meine Jeans dann wenige Minuten spaeter dennoch den Asphalt. Allen beteiligten gehts gut, auch wenn die Jeans leider nicht mehr ganz neu aussieht. Verdammt, da dacht’ ich schon ich muesse fuer ein paar Monate keine Hose mehr kaufen ;P

Wegen Bauarbeiten ging in der Schule mal der Feueralarm los. Es wurde nicht gerannt, sondern geschlurft – und nach 10min vor dem Haupteingang auf der Strasse stehen gings dann wieder weiter. Ich frage mich, wie viele Leute Opfer eines Brandes werden, einfach weil niemand glaubt, dass es wirklich brennt..

Shortie: Lehrer war krank; hab’ lang nicht mehr 33 so freudige, erleichterte Gesichter gesehen. Morgen gibts die Retourkutsche, da wird die Lektion von 9-12h nachgeholt. Morgens. Keine Angst.. Waere aber moeglich gewesen.

Ausserdem verlange ich bessere Heizungs-/Sanitaer-Ingenieure fuer Kanada. Die Heizung blaest alle paar Minuten heisse Luft ins Zimmer, von einem Radiator fehlt aber jede Spur. Den Duschknauf verdreht man in gefuehlten 5 Achsen (welche nicht erkennbar voneinander getrennt sind), was einem eine beinahe grazioese Handbewegung abverlangt. Grazioes hin oder her, die gewuenschte Temperatur verfehlt man dann halt doch. Ole!

Seit einer Mitschuelerin der VFS-Rucksack am 2. Tag kaputt gegangen ist bibbere ich mit meinem vollgestopften Ding jedes Mal, wenn ich vom Einkaufen heimfahre. Werbegeschenke sind auch nicht mehr das was sie mal waren.

Und zum Schluss einen Filmtipp: “Frozen”. Kurzweilig, lustig und nur halbwegs kitschig. Ich ging mit einer riesen Gruppe VFS-Studenten in die 10:45pm-Vorstellung und ich muss schon sagen: Ein (eingenommener) Kinosaal mit Filmstudenten ist schon was schoenes. Da bleibt dann halt eben jeder sitzen waehrend den Credits πŸ˜‰

Tanga, Charlie, Bravo. Over und out – I wish you what!

Sunday night fever

Es ist wiedermal Knochenende und ich fang um Mitternacht an zu schreiben πŸ™‚

In etwa so werd’ ich morgen frueh vermutlich in der Kueche haengen:

IMG_20131104_211551

Ok, ich versuch die schlechten Wortwitze beiseite zu lassen.

Die Arbeitstage sind lang und zahlreich. Ich bin 7 Tage in der Woche an der Schule – mindestens 8h pro Tag. Sollte jemand Mitleid hegen, dem sei versichert, dass ich mir zu helfen weiss, wenn ich an einem Sonntag in die Schule fahren muss. Dann wird eben die Fahrt mit dem Sonntagsschlitten verschoenert:

IMG_20131117_154942

Ich koennts mir auch einfacher machen, aber es gibt einfach zu viel zu sehen, zu kreieren und zu erleben:

IMG_20131104_134508

Unser “Classical Animation”-Zimmer mit seinem ganz eigenen Flair. Hier entstehen all diese Kleinigkeiten:

Diese Woche hatten wir auch mal die Moeglichkeit ins Untergeschoss der Schule zu gehen. Mehr und mehr Sparten der Schule werden an den Standort von meinem Programm verlegt. Weil bald die “Film Production”-Studenten bei uns hausen, werden ihnen im Untergrund in riesigen Hallen Filmsets eingerichtet:

IMG_20131107_160935

Eine Gefaengniszelle (und einige meiner Klassenkollegen).

IMG_20131107_161922

Eine felsige Waldlandschaft

IMG_20131107_161939

Etc… Z.B. gibts einen riesigen 180 Grad Greenscreen-Raum (FUCK YEAH!), ein Piratenschiff und einen Bahnhof mit Lokomotive (Skala 1:1). Die Schule kostet zwar viel, aber man fuehlt sich auf keinen Fall ausgesaugt. Die Leut’ investieren wie wild in uns, was schon sehr, sehr erfreulich ist. Oh von wegen Raeumlichkeiten: Ein Ton-Modellierzimmer wird momentan ebenfalls eingerichtet. Juhuuuu πŸ˜‰

Aber nicht nur die Schule macht ihrem Namen alle Ehre. Auch auf der Strasse latscht man oft an solche Situationen:

IMG_20131112_125322

Hebebuehnen sind hier meist nicht wegen Signallichtreparaturen, sondern fuer Filmcrews aufgebaut. Dat Rig! πŸ˜‰

In der Zwischenzeit gabs einiges zu tun. Z.B. diese Gegenstaende zu modellieren:

3D107_MischaKolbe_Desk_Lamp_WhiskeyBottle_Glass_v000

Immernoch ziemlich relaxt. Ich freu mich schon aufs modellieren von Charakteren :]

…und natuerlich darauf diese dann zu riggen (vorbereiten fuers Animieren) und zu animieren. Vonwegen animieren:

Gleiche Aufgabe wie in Classical Animation, dieses mal aber in Maya. Hat schon etwas sehr entspanntes, das Animieren am PC πŸ˜‰

Die Lehrer hier sind auch ein ganz eigenes Voelkchen. Fuer unseren “History of Animation and VFX”-Teacher mussten wir als Abschlussarbeit z.B. eine Karikatur von ihm erstellen:

IMG_20131030_194023IMG_20131111_215512

Dieser gab uns in der letzten Stunde des Faches auch noch ein paar sehr ernuechternde Worte mit auf den Weg: Von unserer Klasse, bestehend aus 34 Personen, werde es nur eine Hand voll wirklich ins Business schaffen. Der Jobmarkt waere hart und nicht jeder dafuer gemacht. Aber jeder koenne ein Film-Fan sein. Er bitte uns deshalb, dass wir diese Faszination bewahren und – egal wohin uns das Leben traegt – ausleben.

Tja, was soll man da sagen. Er hat recht. Ob ich zur Cheerleader-Gruppe oder doch zur “Mein Name steht im Abspann”-Gruppe gehoere wird sich wohl zeigen.

Ich hab nur so das Gefuehl, dass ich keine allzu reizende Cheerleaderin waere… πŸ˜‰

Good night, folks!

Let go.

Halloechen allerseits!

Es ist 23:30 und ich muss noch Skizzen zeichnen. Deshalb beschraenke ich den Text aufs “Noetigste”:
In unserer WG fand eine Halloween-Party statt (Kostuempflicht). Die Kanadier sind deswegen offensichtlich voellig aus dem Haeuschen, auch wenn keiner weiss, was an Halloween gefeiert wird (abgesehen vom Konsum) und warum das Kanadische Halloween so ueberhaupt nicht mit demjenigen von den Amis zusammenfaellt. War ein toller Abend mit vielen Leuten, viel zu lachen und am Ende einer betrunkenen Frau in meinem Bett. HA! … Naja.. Zum einen nicht mein “Verschulden” und zum anderen lag sie da, weil sie im Halbkoma ihren Alkohol loswerden wollte. Mitbewohner Oli war zum Glueck zur Stelle, als einer der Alkohol-Fluchtversuche durch den Haupteingang statt fand. OLE, Oli!
Ich schlief dann zum zweiten Mal auf der Couch πŸ˜‰

Auch in der Schule wurden fleissig Kostueme getragen. Das ist uebrigens unser Essensraum. Die Lady ganz vorn im Dirndl ist Jill aus meiner Klasse (1 Person von 33 hat jetzt einen Namen fuer euch. JEJ!).

IMG_20131031_124116

Eines unserer Klassenzimmer ist ein Mini-Kino, in welchem fleissig Klassiker und Beispiele gezeigt werden. Wie gesagt: Der Unterschied zur ETH ist signifikant πŸ˜‰

IMG_20131030_193901

Dann ein paar Sachen, welche ich in der Zwischenzeit machen musste. Eines davon war eine Photoshop-Einfuehrung: Links Ausgangslage, rechts Endresultat.

Fly_BeforeAfter

Und hier die verwendeten Ebenen fuer das fertige Fliegen-Bild (50 an der Zahl):

Fly_Layers(50)

Auch modelliert wird fleissig. Erste einfache Uebung war dieser Hut. Man beachte den huebschen Edge-Flow (Nicole ist wohl die einzige, welche ueberhaupt weiss, was das heisst ;))

Hat_Lineflow
Am Sonntag war das Wetter erfreulich sonnig. Zeit fuer einen Ausflug zur Capilano Suspension Bridge – man ist ja Tourist. Die Lady in der Mitte ist uebrigens Odemaris aus meiner Klasse (Nr. 2 mit einem Namen…)

IMG_20131103_130010

Scheee

IMG_20131103_133413

Nachfolgender Herr ist der gute Kotztuetenbereithalter Oli:

IMG_20131103_125249

Hier schwebend:

IMG_20131103_141739

Und wenn das mit der Filmschule in die Hose geht kann ich zumindest dieses “Capilano Suspension Bridge”-Zertifikat in meinen Lebenslauf klatschen (Mom, I made it!!):

IMG_20131103_233039

Etwas noch bevor ich mich den Zeichnungen widme:
In den letzten Tagen ist mir ab und an aufgefallen, dass die Schule – obschon der vielen Assignments – etwas extrem befreiendes fuer mich ist. Ich bereue meinen bisherigen Werdegang nicht im Geringsten, kann aber zum ersten Mal der kreativen Seite freien Lauf lassen. And boy, oh boy – die akzeptiert mit Handkuss.

Mit einem solchen verabschiede ich mich fuer heute und lass die Zuegel wieder los.

Bleistift, ich komme.

Get going.

Ciao allerseits!

Mittlerweile haben wir alle Kurse mindestens einmal gehabt und somit einen groben Ueberblick, was uns da noch so alles erwartet. Ich sage nur: Sweet, sweet, sweet!

Hier die Liste meiner Kurse, fuer alle die mich bis anhin nur aus “Mechanik”, “Thermodynamik”, “Chemical Engineering”, etc. kannten.

  • Visual Effects
  • Surfacing
  • Modeling
  • Lighting
  • Intro to Rigging
  • History of Animation & VFX
  • Design
  • Classical Animation
  • Animation
  • Introduction to Quantum Mechanics for Engineers (NOT!)

Ausserdem gibts regelmaessig freiwillige Aktzeichnen-Sonntage – offenbar in diesem genialen Raum (fand bis jetzt noch nie statt):

IMG_20131028_195335

Jeden Samstag findet ein freiwilliger ZBrush-Nachmittag statt. (PS: Hab mich direkt in das Programm verliebt.. Und es ist mir total egal, wie nerdy das klingt ;))
IMG_20131026_174500

Jaja, der typische Mischa-Charakter..

Und um noch ein paar (winzige) Eindruecke hinzuzufuegen sind hier zwei “Assessments” vom Classical Animation Kurs. Von Hand auf Papier am Leuchttisch gezeichnet:

IMG_20131028_161144

Vor allem das Pendel konnte ich nicht via “eyeballing” zeichnen. Da drueckte der Ingenieur in mir durch. Wenn man schon eine so schoene Veranschaulichung eines Sinus/Cosinus erstellt, dann wird das auch richtig gemacht. Von meinen Klassenkameraden wurde ich deswegen bewundert.. Naja, wohl eher belaechelt πŸ˜‰

received_m_mid_1383107299298_e041abe27f05340e55_0

Jetzt ists schonwieder 00:30 und morgen liegen 9h Schule vor mir. Zum Glueck!

I wish you what!
Mischa

Und ab geht die Luzie!

Sorry, dass ich mich bei niemandem so richtig melde.. Hat seine Gruende:

Ich war gestern und heute bis um halb 12 Nachts an der Schule. Jep, ich glaube vom Zeitaufwand toppt die VFS die ETH sogar schon ganz frueh πŸ˜‰
Macht aber alles immernoch Spass – keine Sorge.

 

Kleine Story: An meinem allerersten richtigen Schultag bin ich schoen um 7:30 aufgewacht, um gemuetlich zu fruehstuecken, zu duschen und um 9 an der Schule zu sein. Naja, nicht ganz. Ich drehte mich “nur ganz kurz” nochmal um und den Rest koennt ihr euch denken: Um genau 9 Uhr bin ich aufgewacht und hab mich zuerst tot geaergert, wie ich die Schule hier beginne und dann aber eher drueber gelacht. Naja, am ersten Tag verschlafen – jetzt kanns nur besser werden.

 

Aber es gibt auch sonst einige News:

  • Ich habe ein neues Handy und damit auch eine neue Nummer! Ich wage nicht, die Nummer hier zu posten, wer weiss was damit geschieht. Aber schreibt mir doch kurz eine eMail oder via WhatsApp auf meine alte Nummer, dann meld ich mich bei euch (sobald ich mehr Zeit habe. Also vermutlich am Sonntag).
  • Am 14. Dezember fliege ich fuer Weihnachten heim! Am 15. Dezember komme ich um 20:05 (von London) in Zuerich an. JEJ! Zurueck nach Kanada gehts dann am 3. Januar um 7h frueh. (An die liebe Mama: Kreditkarte funktioniert also noch – konnt das regeln. Auch das mit der Schweizer Versicherung laeuft noch bis Ende Dez.)
  • Der Koffer kam ebenfalls an – war allerdings niemand zu hause, weshalb ich erst am Samstag oder Sonntag weiss, wie gut es meinem Equipment geht πŸ˜‰

 

Liebe Leut, ich muss leider schon wieder weg und mich ins Bett legen, sonst verschlaf ich gleich wieder πŸ˜‰
Dicker Kuss wohin erwuenscht und bis bald,

Mischa

FIRST!

Als erstes: Sorry!
Ich habe die genialen Nachrichten, welche Nicole zusammengetragen hat erst gestern “entdeckt”… Shit! Ich dachte immer, dass das vermutlich eine Sammlung toller Musik ist (die Madame N. hat einen super Geschmack!)…

DANKE tausendmal fuer all die herzlichen Worte, all die Scherze, Gedanken, Wuensche und insbesondere dir, Nicole, fuer die Lieder und das Zusammentragen!! Danke, danke, danke!

Bevor ich vom ersten Schultag berichte noch 2 Kleinigkeiten:
Vor ein paar Tagen wars richtig schoen draussen und ich konnt noch nicht einschlafen, weshalb ich mich auf einen kleinen 2am-Spaziergang gemacht habe (das Bild unten entstand zwar nicht in besagter Nacht, aber es sah aehnlich aus). Als ich durch den Queen Elizabeth Park nahe unseres Hauses lief hoerte ich staendig ein helles metallisches Geraeusch. Als ich oben an kam stellte sich dieses als Alarm eines kleinen Pavillions heraus. Ich entdeckte ein Unterarm-Grosses Loch in einer Scheibe und rief – das erste Mal in meinem Leben – die Polizei an, um so etwas zu melden. JEJ! Es war aber keiner ausser mir dort und die Polizei war nach 30min immernoch nicht da, weshalb es keine Action-Story wurde. Nur halbwegs πŸ˜‰

SAMSUNG

Die andere Kleinigkeit war mein spontaner Besuch bei IKEA. Diese liegt knappe 10km weit entfernt, weshalb ich nur ein paar kleine Kissen und eine Salatschuessel (meine Portionen hatten nie Platz in den Minidingern hier!) holen wollte. Mit meiner “ich fahr nur mitm Fahrrad”-Einstellung bin ich halt leicht limitiert bei Einkaeufen.
Gesagt, getan, fand ich mich im schwedischen Labyrinth wieder. Marketing sei dank fand ich mich an der Kasse wieder mit folgenden Sachen: 5 Kissen, Bettdecke, Bettbezug, Salatschuessel, Nachttischlampe, 2 Steckerleisten, Waeschekorb und Kleiderhaken. Eigentlich nur mit meinem kleinen Bike-Rucksack ausgeruestet (der zum Glueck Taschenmesser und Schnur beinhaltet) hab ich dann waehrend 15min alles irgendwie verstaut. Die zwei IKEA-Mitarbeiterinnen, welche ihren Spass bei dem Anblick hatten meinten dann laechelnd “Just make sure to beep when you back up”. Ich dachte mir darauf nur “Trust me, I’m an engineer!”. Ueberfluessig zu sagen, dass alles bestens gehalten hat wahrend der gesamten Heimfahrt ;P

SAMSUNG

Und jetzt zum eigentlichen Kracher: Erster Schultag! Weiss nicht, wann ich das letzte Mal so freudig in die Schule ging πŸ˜‰

Verglichen mit der ETH waren die Einfuehrungsvorlesungen … … anders. Vier lockere Typen haben frei aus dem Bauch heraus mehr oder weniger strikt eine PowerPoint-Show abgeliefert. Ja, “Show”. Es wurde weitaus mehr gelacht als auf den Slides Text zu finden gewesen waere, dennoch wurde strikt und klar die Arbeitsmoral und dasΒ  gewuenschte Arbeitsklima angegeben. Ach ja – und es gab keine einzige mathematische Formel in der ganzen Praesentation πŸ˜‰ Die Klasse ist gross (34 Nasen), aber so nett wie kunterbunt. Leute aus aller Welt, jeder mit seiner Geschichte und dennoch mit dem selben Ziel: Hart (zusammen)arbeiten und Phantasien zum Leben erwecken. Traumland.

Die Horrorstories von den Nachtschichten erzaehl ich euch dann erst, wenn ich sie selbst erlebt habe πŸ˜‰
To all the long days, late nights, aches, pains & bruises I say: Bring it. This is my year.

Cheers,
Mischa